đŸŒ±Diptam: der brennende Busch im KlettgauđŸ”„

Diptam mit Holzbiene

Oberhalb von Osterfingen im Klettgau (SH) gibt es ab Mitte Mai einen Schatz zu entdecken: den Diptam (Dictamnus albus). Diese Pflanze steht unter Naturschutz, da sie nur noch an wenigen Orten vorkommt in der Schweiz. Zur Reifezeit geben die DrĂŒsen der Fruchtkapsel viel Ă€therisches Öl ab, das herb und zitronig riecht.

Das Öl kann sich an heissen Tagen selbst entzĂŒnden. Den Pflanzen schadet der Brand aber nicht. Diptam enthĂ€lt phototoxische Stoffe, die bei BerĂŒhrung mit der Haut und im Zusammenhang mit Sonnenlicht zu einer Art Verbrennung fĂŒhren können. Deshalb sollte man die Pflanze nicht berĂŒhren.

Eine kleine Wanderung vom malerischen Weinbaudorf Osterfingen aus lohnt sich allemal. Das Dorf ist bekannt fĂŒr seine schönen GĂ€rten. Und der Aufstieg wird belohnt mit der Aussicht auf den Klettgau mit seinen Feldern, Wiesen und WĂ€ldern.

http://www.gartenpfad.osterfingen.ch/media//DIR_18001/1450a8ba92a21707ffff8a75ffffffe7.pdf

Bildquellen

  • Diptam_mit_Holzbiene: Gudrun Foelsche auf Wikimedia

Author: BĂ©atrice Eigenmann

2 thoughts on “đŸŒ±Diptam: der brennende Busch im KlettgauđŸ”„

  1. Dieses Portal ist in einer Welt voller Fake News und Hiobsbotschaften eine echte Bereicherung! Ein grosses Lob den Initianten dieser Website!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.