🌮Ein Studiengang fĂŒr nachhaltige industrielle Entwicklung in Afrika🩒

University of Ashesi

Die ETH ZĂŒrich baut in Zusammenarbeit mit der Ashesi-UniversitĂ€t nahe der ghanesischen Hauptstadt Accra sowie Industriepartnern ein Masterstudium in Ingenieurwissenschaften auf. Damit soll die industrielle Entwicklung in Afrika nachhaltig gestaltet werden. Denn nirgends auf der Welt wird die Bevölkerung so stark wachsen wie in Afrika. Also sind dort qualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure gefragt. Aus Afrika, fĂŒr Afrika.

Im Rahmen des Studienganges unterrichten die ETH-Dozierenden in Ghana im Tandem mit Ashesi-Dozierenden. So können die ETH-Dozierenden die BedĂŒrfnisse und den Alltag der Studierenden in Subsahara-Afrika kennenlernen.  Und helfen, den kĂŒnftigen Ashesi-Master aufzubauen. Die FĂ€cher entsprechen jenen eines Mechatronik-Masters an der ETH ZĂŒrich.

Der Studiengang soll im Herbst 2021 starten. Wenn die Covid-Situation es zulĂ€sst. Nach fĂŒnf JahrgĂ€ngen soll der Studiengang auf eigenen Beinen stehen. Die ETH zieht sich zurĂŒck aus dem Programm. Dieses Vorgehen ist neu. Es soll die Entwicklung der Ingenieurausbildung fördern, ohne AbhĂ€ngigkeiten zu schaffen.

Dieses Vorgehen ist neu in der Hochschulbildung. Es will die Entwicklung der Ingenieursausbildung fördern, ohne AbhĂ€ngigkeiten zu schaffen. Wenn es erfolgreich ist, könnte es zu einem Modell fĂŒr Ă€hnliche Initiativen werden.

https://ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2020/10/ingenieure-aus-afrika-fuer-afrika.html

Bildquellen

  • Ashesi_DSpace_Photo: University of Ashesi
Share:

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.