?Jetzt blüht dann der gelbe Frauenschuh?

Gelber Frauenschuh

Am liebsten mag die Königin unter den einheimischen Blumen lichte Mischwälder auf kalkhaltigen Böden. Sie lebt in Symbiose mit einem Pilz der Gattung Rhizoctonia. Mit dessen Hilfe ernährt sie sich. Bis zur Blüte können 16 Jahre vergehen. Eine Pflanze kann mehrere hundert Jahre alt werden.

Der gelbe Frauenschuh ist so selten wie geschützt und begehrt. Standorte in freier Natur werden geplündert. Doch ohne den Bodenpilz kann die Pflanze nicht überleben.

Glücklicherweise gelingt es Spezialisten heute, den Frauenschuh zu züchten. Das Schweizer Projekt «Rettet den Frauenschuh» liess Tausende Pflanzen Schweizer Herkunft ziehen. Und an gefährdeten Standorten in der Schweiz wieder aussetzen.

Einen gesunden, gut geschützten Standort hat der gelbe Frauenschuh zum Beispiel im Naturschutzgebiet Tannbüel bei Bargen im Kanton Schaffhausen, gleich an der Grenze zu Deutschland. Dort blühen jeweils im Mai/Juni Hunderte dieser prächtigen Orchideen.

Dieses Jahr ist sie wegen kühler Witterung etwas in Verzug. Blühbeginn wird am Wochenende des 29/30. Mai erwartet. Hier wird er bekanntgegeben:

http://www.stadt-schaffhausen.ch/News.316.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2927&cHash=0727e0f8256831584904b495dc3173d8

Über das Projekt “Rettet den Frauenschuh”: https://www.coopzeitung.ch/themen/lifestyle/reportagen/2019/die-rettung-einer-wilden-schoenheit-199847/

Bildquelle:

  • Gelber Frauenschuh: Anja Eigenmann

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert