?Wohnen als Menschenrecht – Housing first in Basel

Housing first: Ehemaliger Obdachloser mit Hund in Rom

Bedingungsloses Wohnen – dieses Konzept kommt ursprünglich aus den USA. Es hat sich an vielen Orten weltweit bewährt. Seit dem Sommer 2020 bietet es die Heilsarmee in Basel an. 50 Personen schlafen dort regelmässig draussen, 50 weitere in einer Notschlafstelle.

Weltweit hat sich gezeigt, dass es den Menschen gesundheitlich wesentlich besser geht, wenn sie auf sicher ein Dach über dem Kopf haben. Viele Obdachlose in der Schweiz sind psychisch krank oder leiden unter einer Sucht. Sie haben kein Geld fürs Wohnen. So genannte «Rough Sleepers» sind jedoch an das autarke Leben auf der Strasse gewöhnt. Sie können sich das Leben an einem festen Ort nicht mehr vorstellen. Oft gewöhnen sie sich jedoch bald daran, wenn sie von der Strasse geholt werden. Es geht ihnen mit der Zeit gesundheitlich wesentlich besser.

https://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/erster-basler-obdachloser-ist-weg-von-der-strasse-aber-nicht-alle-wollen-ueberhaupt-eine-eigene-wohnung-138473545

Bildquelle:

  • homelesszero-org-rom: Homeless Zero - Rom
Share:

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert