🐟Algen – unsere Klimaretter?💩

Seetangernte auf Sansibar: Zwei afrikanische Frauen bei der Algenernte

Sie wandeln riesige Mengen von CO2 in O2 um. Algen gelten zudem als Alternative zum Fischfang in ĂŒberfischten Gebieten. Als TrĂ€ger wichtiger Spurenelemente werden sie als gesundes Superfood gehandelt. Sie reinigen die GewĂ€sser, indem sie giftige Schwermetalle aufnehmen. Aus ihnen können Alternative zu Plastikverpackungen hergestellt werden (wir haben darĂŒber berichtet, Link siehe unten). Zudem können sie vielversprechende Bio-Energiequellen produzieren: Bei der Photosynthese können Algen Produkte erzeugen, die wir wiederum als Energiequelle verwenden können. Als Abfallprodukt bleibt nur Wasser ĂŒbrig. Kurz: Algen verfĂŒgen ĂŒber Eigenschaften, die fĂŒr uns in der Klimakrise sehr nĂŒtzlich sind. Wenn sie richtig eingesetzt werden.

Denken wir an die Lunge der Erde, so denken wir an BÀume, WÀlder. Diese sind wunderbar, haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Es dauert Generationen, bis sie gewachsen sind. Bei AlgenwÀldern geht es extrem viel schneller.

Eigentlich sind die SuperkrÀfte der Algen seit Jahrzehnten bekannt. In Asien werden sie entsprechend auch seit langem angebaut. Leider aber werden Algenbauern marginalisiert, dabei leisten sie wichtige Arbeit. Und es lohnt sich, den Anbau der Wasserpflanzen auch in Europa voranzutreiben.

🎈Deutsche Forscher sind dabei herauszufinden, wie aus Algen zum Beispiel effizient Energie gewonnen werden kann.

🎈GreenSea Solutions beispielsweise hat unter wissenschaftlicher Begleitung mit dem Anbau von Meeresalgen in Schottland begonnen: https://greenseasolutions.co.uk

https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/darum-sollten-wir-algen-lieben/

🌊Bioplastik aus Seetang verschafft unterprivilegierten Frauen EinkommenđŸ’”

Bildquellen

  • Seetang-wikimedia-commons-Yann Macherez-Jambiani-Sansibar: Yann Macherez auf Wikimedia commons
Share:

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.