🐣Aufschwung der Reiher: Jetzt wird wieder geschrittenđŸ„

Silberreiher im Schilf.

Die Jagd nach Schmuckfedern und die Trockenlegung von Feuchtgebieten. Das waren die GrĂŒnde fĂŒr den RĂŒckgang europĂ€ischer ReiherbestĂ€nde bis in die 1950er-Jahre. Seither haben sich die BestĂ€nde der Schreitvögel erfreulich erholt.

Die Schweiz eignet sich allerdings nicht fĂŒr die Ansiedlung grosser ReiherbestĂ€nde. DafĂŒr fehlt es hierzulande an ausgedehnten und störungsfreien Feuchtgebieten. Trotzdem profitiert auch die Schweiz vom Aufschwung der Schreitvögel. Sie ist nĂ€mlich Durchzugs- und Winterdomizil einiger der langbeinigen Federviecher. Zum Beispiel des Silberreihers. Er stammt aus den Ebenen Mittel- und Osteuropas. Und ist seit 1995 im Winter wieder zunehmend bei uns zu sehen.

Achtet bei Zug- und Überland-Busfahrten darauf: Der weisse und elegante, grosse Vogel sitzt jetzt oft auf Äckern und an Teichen. Das war vor 50 Jahren undenkbar.

https://www.vogelwarte.ch/de/atlas/focus/neuer-aufschwung-der-schreitvoegel

Bildquellen

  • cock-robin-pixabay-silberreiher: Cock-Robin / Pixabay
Share:

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.