??Bald kreislauffähige Schweizer Jeans aus Brennnesseln??

Garn aus Brennesselfaser

Nein. Sie brennt nicht, die Faser aus Brennnesseln. Schon ab dem Jahr 1000 n. Chr. wurden in Europa edle Gewänder und haltbare Segeltaue aus der Pflanze gefertigt.

Nach dem 1. Weltkrieg geriet die Brennnessel wieder in den Blickpunkt der Textilhersteller. Es herrschte erstens Rohstoffknappheit. Zweitens bemühte man sich um einheimische Textilpflanzen. Aber man erkannte: Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis. Heute stammt Nesselstoff meist aus Asien, zum Beispiel aus dem Himalaya und Nepal.

Das Start-up SwissNettle GmbH hat folgendes Ziel: Ein über alle Prozesse kreislauforientiertes Lieferkettenmodell für die Brennnessel als Textilfaser. Dazu werden Experten aus der Textilbranche und der Landwirtschaft beigezogen. Die Firma Glärnisch Textil startet im Auftrag von SwissNettle Versuche mit einer ganz in der Schweiz gefertigten Jeans mit Nesselanteil.

Bei einer sinnvollen Faserproduktion in der Schweiz werden weitere Produkte im Bereich Food, , Beauty, Tierfutter und Dünger aus der Brennessel entstehen.

?Doris Abt von «Brennpunkt Brennnessel» referiert am Samstag, 4. September 2021 an der Gwand in Luzern über die Brennessel im Zeichen von und nachhaltig-solidarischer Landwirtschaft. ➡️Vorbeigehen!

https://www.gwand.org/de/

https://www.brennpunktbrennnessel.ch/brennnesselfaser.php

https://swissnettle.ch/

Bildquelle:

  • Garn aus Brennesselfaser: https://www.brennpunktbrennnessel.ch
Share:

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert