🍌Kompostierbare Hygienebinden aus Bananenfasern fĂŒr indische FrauenđŸ§–đŸŸâ€â™€ïž

Bananenstaude

Eine durchschnittliche Hygienebinde enthÀlt 3,4 Gramm Plastik. Somit generiert eine Frau im Lauf ihres Menstruationslebens etwa 60 Kilogramm Plastikabfall durch Binden.

Dem schiebt die indische Firma Saathi einen Riegel. Sie hat eine Monatsbinde aus Bananenfasern entwickelt. Diese zeichnet sich durch grosse SaugfÀhigkeit aus. Zudem ist sie nach 6 Monaten biologisch abgebaut.

Saathi geht noch einen Schritt weiter. Denn Frauen im lĂ€ndlichen Indien haben kaum Zugang zu Monatshygieneartikel. Gleichzeitig darf die Frau wĂ€hrend der Menstruation nichts berĂŒhren, weil sie als unrein gilt. So verliert sie an Einkommen.

Saathi hat ein Programm entwickelt: Mit dem Kauf von Saathi-Artikeln unterstĂŒtzen vermögende Frauen die Verteilung von Monatsbinden an arme Frauen.

FĂŒr ihre Entwicklung hat Saathi unzĂ€hlige Preise gewonnen.

https://saathipads.com/

Bildquellen

  • Bananen_an_Bananenstaude: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bananen_an_Bananenstaude.JPG
Share:

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.