Flüchtling entwickelt System zur Rettung von Ernten in Uganda

Bild: (c) unsplash.com/Glenn Carstens-Peters

Ein Geflüchteter aus Uganda hat ein Bewässerungssystem entwickelt, um die Ernte zu retten, da der Klimawandel das Wetter zunehmend unvorhersehbar macht und Regionen mit Hitze, Dürren und Waldbränden zu kämpfen haben. 

Die lebenswichtigen Niederschläge, die für die Trinkwassergewinnung und die Bewässerung von Feldfrüchten notwendig sind, gehen zunehmend verloren. Wenn der Regen fällt, trifft er oft auf festen, trockenen Boden, der kein Wasser mehr aufnehmen kann.

Das System, genannt “Gravity fed Irrigation Kit”, besteht aus einem Wasserspeicher und einem Abflussrohr, das Wasser umleitet und verteilt. Es wurde entwickelt, um die Ernährungssicherheit der Bevölkerung zu verbessern, insbesondere von Geflüchteten aus Ländern wie dem Südsudan und der Demokratischen Republik Kongo, die in Uganda leben. 

Das Projekt wurde durch die Youth Empowerment Foundation unterstützt, die junge Menschen in Flüchtlingsgemeinden zur Selbsthilfe anregt. Das Kit soll einen Beitrag zum Ziel der Vereinten Nationen leisten, den Hunger bis 2030 zu beenden, und kann leicht lokal beschafft und zusammengebaut werden. Es wird auch im Südsudan eingesetzt, um dort bei der Sicherung der Ernte zu helfen.

Bild: (c) unsplash.com/Glenn Carstens-Peters

https://www.watson.de/nachhaltigkeit/good-news/176153453-uganda-gefluechteter-entwickelt-system-zur-rettung-der-ernte

Bildquelle:

Share:

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert