Donnerstag:  Rework

Jeden Donnerstag stellen wir von Die Gute Minute ein Mitglied unseres Partners .ch vor. Wir freuen uns sehr über diese Gelegenheit, die vielen lokalen nachhaltigen Unternehmen aus der ganzen Schweiz hervorzuheben.

Diese Woche präsentieren wir Euch: Rework

REWORK formt die textile Kette in einen Kreislauf um. Ihre Kollektionen werden umweltschonend aus Secondhandkleidern hergestellt, die sie auseinanderschneiden und neu zusammennähen.

Die Welt braucht keine neue Kleidermarke! Viel zu viele Kleidermarken produzieren viel zu viele Kleider! Also haben sie etwas überlegt …

der Anfang beginnt mit einem Ende. Ein Kleidungsstück landet in einer Kleidersammlung, die von einem karitativen Unternehmen durchgeführt wurde. Weil aber die Altkleidermassen und der logistische Aufwand zu gross sind und den Bedarf an Bedürftigenhilfe bei weitem übersteigen, werden der Grossteil der Ware an sogenannte Altkleidersortierwerke weiterverkauft.

Der Upcyclingprozess am Beispiel Bill Backpack: Secondhand-Lederjacken werden gereinigt, aufbereitet, auseinandergeschnitten und neu zusammengenäht. Dadurch wird jeder Rucksack zu einem Einzelstück.

Schlussendlich hängen die Teile im Laden, alle ähnlich und keines gleich, alles Einzelstücke, aus unterschiedlichen Sweatshirts genäht – jedoch wie bei Neukleidern in verschiedenen Grössen erhältlich und ästhetisch als Kollektion erkennbar.

Und wo immer möglich setzen sie noch einen darauf und nähen aus den unverkauften Stücken eine Kinderkollektion. «Waste is just a in the wrong place»!

Die nachhaltigste Variante ist, wenn der Kreislauf ohne Transport direkt in der Schweiz geschlossen werden kann. Du kannst sie vorbeibringen, was ungetragen in deinem Kleiderschrank hängt. Sie versuchen, die Sachen zu verkaufen und teilen den Erlös mit dir. Und so funktioniert's.

https://www.rework.ch

Share:
Tagged

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert