Neues Ökosystem im Ozean entdeckt

Nekton Mission

Die Malediven sind ein Traumreiseziel, aber es wurde entdeckt, dass sie auch die Heimat unzähliger Organismen sind. Forscher haben nun in 500 Metern Tiefe eine ganz neue Welt entdeckt.

Im September 2022 nahmen Forscher der Universität Oxford an der Mission Nekton Maldives teil, bei der sie auf die „Trapping Zone“ stiessen. Viele grosse Fische versammeln sich in diesem neuartigen Ökosystem, das über ein reichhaltiges Nahrungsangebot verfügt. Sie fressen Mikroorganismen des sogenannten Mikronekton sowie Krebstiere und kleinere Fische, die sich an dieser Stelle in grosser Zahl versammeln.

Die Forscher fanden durch den Einsatz von Nekton-Kameras, Sonarkartierungen, biologischen Proben und Videobeweisen heraus, dass ein charakteristisches Merkmal des neu entdeckten Lebensraums darin besteht, dass sich die Mikronekton nicht aus der Zone bewegen.

Die Topografie der Meereslandschaft vor den Malediven setzt sich aus vulkanischen Unterwasserschichten und versteinerten Karbonatriffen zusammen, die steile, senkrechte Klippen und Terrassen bilden. Dies könnte der Grund sein, warum sie hier “gefangen” werden. Die hier entdeckte Zusammensetzung verhindert, dass das Mikronekton tiefer tauchen kann.

Raubtiere werden aufgrund der Ansammlung von Mikronekton von dieser Zone angezogen. In diesem Gebiet wurden verschiedene Haiarten, Thunfischschwärme und der Tiefseefisch Nördlicher Schleimkopf dokumentiert.

Die Entdeckung könnte auch Auswirkungen auf andere vorgelagerte Inseln haben, auf denen weitere Fangzonen existieren könnten. Die Forscher glauben, dass die Fangzonen einen Einfluss auf eine nachhaltigere Fischerei in der haben könnten.

https://www.nationalgeographic.de/umwelt/2022/11/neues-oekosystem-vor-den-malediven-entdeckt

Bildquelle:

Share:
Tagged

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert