Neun Milliarden Euro wurden in diesem Jahr für den Schutz der Weltmeere zugesagt

pink jelly fish

In diesem Jahr haben Staaten bei der “Unser Ozean” Konferenz in Athen 9,4 Milliarden Euro für den Schutz der Weltmeere zugesagt, wobei die EU mehr als ein Drittel davon stellt. Das ist weniger als letztes Jahr, als fast doppelt so viel zugesagt wurde.

Die Konferenz, die seit 2014 jährlich stattfindet. Mehr als 400 Finanzierungszusagen von Regierungen, Unternehmen und anderen Organisationen aus 120 Ländern wurden gemacht.

Die EU hat Initiativen im Wert von 3,5 Milliarden Euro angekündigt, darunter Maßnahmen gegen Meeresverschmutzung, nachhaltige Fischerei und Investitionen in die “blaue Wirtschaft”. Ein Großteil der Mittel soll in nachhaltige Fischerei und Aquakultur sowie in die Entwicklung der blauen Wirtschaft in Afrika fließen.

Griechenland kündigte Projekte im Wert von 780 Millionen Euro zum Schutz der im Mittelmeer an und plant die Errichtung von zwei neuen Nationalparks im Ionischen Meer und in der Ägäis.

Seit Anfang, die Konferenz hat bisher beträchtliche Geldmittel für den Meeres­schutz mobilisiert, wobei die EU eine wichtige Rolle spielt. Die Ozeane stehen vor Bedrohungen durch , Verschmutzung und den Klimawandel, wobei letzterer zu Rekord-Meerestemperaturen führt, wie vom Copernicus-Klimawandeldienst der EU berichtet wurde.

Bild: (c) Pexels.com/Pawel Kalisinski 

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2024-04/unser-ozean-konferenz-griechenland-weltmeere-klimawandel

Share:

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert