Rollstuhl fahrender Ampelmann in London

Bild:(c) Transport for London

Die britische Hauptstadt hat Fußgängerampeln mit Symbolen für Rollstuhlfahrer anstelle normaler Fußgänger eingeführt. Die Leuchten gibt es in zwei Versionen: für eine weibliche Person mit einem Elektrorollstuhl und für eine männliche Person mit einem herkömmlichen Rollstuhl.

Das Transportunternehmen Transport for London teilte mit, dass die Sonderampeln an fünf verschiedenen U-Bahn-Stationen mit behindertengerechtem Zugang installiert wurden, darunter auch am Tower of London.

Anlässlich des internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am vergangenen Sonntag wurden die Ampeln neu konfiguriert. Die Idee wurde vom dreimaligen Olympiasieger im Rudern und Pete Reed inspiriert, der seit einer Rückenmarksverletzung im Jahr 2019 an den Rollstuhl gebunden ist.

Bild:(c) Transport for London

https://www.derstandard.at/story/3000000197926/london-fuehrt-rollstuhlfahrendes-ampelmaennchen-ein

Bildquelle:

Share:
Tagged

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert