Seilbahnen für den öffentlichen Nahverkehr

In Berlin Marzahn-Hellersdorf durchquert eine Seilbahn die »Gärten der Welt«, einen Park am Blumberger Damm

Man kann Seilbahnen schnell bauen, sie brauchen wenig Platz und liefern permanenten Verkehr.

In Großstädten in Südamerika ist die Seilbahn längst selbstverständlicher Teil des Nahverkehrs. In Boliviens Hauptstadt La Paz etwa gibt es insgesamt 27 Kilometer Seilbahn-Strecke, das dichteste Netz der Welt. Damit lassen sich innerhalb der Stadt bis zu 1000 Meter Höhenunterschied überwinden.

Deutschland will es Städten erleichtern, Seilbahnen als Ergänzung von Bussen und Bahnen zu bauen. Dazu ist ein Leitfaden für die Kommunen in Arbeit, der 2022 fertig werden soll.

Als erste deutsche Stadt will Berlin eine Seilbahn komplett in den öffentlichen Personennahverkehr integrieren.

https://www.spiegel.de/auto/seilbahnen-sollen-luecken-im-nahverkehr-schliessen-a-d610e564-7718-4841-8640-c2e11322a57f

Bildquellen

  • 220121-UrbanSeilbahn: Jürgen Ritter / IMAGO
Share:

Author: Michael Kistler

Konzeption, Realisation und Kommunikation von Lösungen für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Transition.

2 thoughts on “Seilbahnen für den öffentlichen Nahverkehr

  1. Dazu gibt es auch in der Schweiz ein interessantes Projekt bzw. eine interessante Idee: https://www.aaregondel.ch. Leider scheint es (auch) bei Naturschutzverbänden auf grundsätzlichen Widerstand zu stossen, obwohl es aus praktisch jeder Perspektive der Nachhaltigkeit Sinn ergeben würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.