Start einer Klagewelle in den USA gegen «Big Oil»-Firmen zeigt den Wandel

Nach Jahrzehnten enormer Macht stehen Amerikas Erdölgiganten vor der grossen Abrechnung. Sie werden mit Klima-Klagen eingedeckt.

Trotz der eigenen Forschungsergebnisse arbeiteten die grossen Ölfirmen seit den 1980er Jahren gemeinsam daran, die Ergebnisse unter dem Deckel zu halten und eine Gegenerzählung zu erfinden. Die Kampagne der fossilen Brennstoffindustrie war jahrzehntelang erfolgreich. Die Strategie der Erdölbranche: Unsicherheit säen, das öffentliche Verständnis für die Gefahren der globalen Erwärmung trüben, politische Massnahmen abwürgen – die bekannten Methoden der Tabakindustrie.

Nun könnten die Klagen zum ersten Mal die Branche zwingen, öffentlich Rechenschaft abzulegen.

Es sind fast zwei Dutzend Klagen, die auf die grossen Energie- und Gasförderer einprasseln. Die Grundlage der Anschuldigungen bilden interne Dokumente der Öl- und Gasfirmen und ihres Branchenverbandes. Sie zeigen, dass sich die grossen Konzerne spätestens seit den 1980er-Jahren der enormen Klimarisiken bewusst waren – und trotzdem alles taten, um diese Risiken zu leugnen.

Küstenstädte, die mit dem steigenden Meeresspiegel zu kämpfen haben, Staaten im Mittleren Westen, in denen Mega-Regenfälle Ernten und Häuser zerstören, und Fischergemeinden, die ihre Fänge durch die Erwärmung der Gewässer verlieren: Sie fordern von den Ölkonzernen Schadenersatz und dringende Massnahmen, um weitere Schäden durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe zu reduzieren.

Als Beispiel die Gemeinde Imperial Beach in Kalifornien, die sich mit steigendem Wasser konfrontiert sieht. Das Budget dieser Gemeinde lässt es nicht zu, in Massnahmen gegen einen höheren Meeresspiegel zu investieren – es ist geringer als das Jahresgehalt des Exxon-Chefs. Nun will Imperial Beach die Kosten für Schutzwälle von den Ölfirmen einklagen.

Selbst wenn die Erdölfirmen eine gute Chance haben, die Rechtsstreitigkeiten zu gewinnen, so schwächt die Offenlegung ihrer Vertuschung der Klimarisiken die Möglichkeit der Unternehmen, sich gegen künftige strengere Gesetze und gegen teure Vergleiche zu wehren.

Detailliert berichtet von
https://www.infosperber.ch/politik/lobbys/klagewelle-in-den-usa-gegen-big-oil-firmen/

Share:

Author: Michael Kistler

Konzeption, Realisation und Kommunikation von Lösungen für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Transition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.