Verbesserte Zahngesundheit dank eines natürlichen Moleküls

Bild: (c) Pexels.com/Arvind Philomin

Es wurde ein natürliches Molekül entdeckt, das Karies und Plaque beseitigen kann und künftig Dentalprodukten wie Zahnpasta zugesetzt werden könnte.

Zahngesundheitsprobleme wie Karies, Zahnfleischerkrankungen, Parodontitis und Mundkrebs betreffen aufgrund seltener zahnärztlicher Kontrolluntersuchungen über 3,5 Milliarden Menschen. Das zeigte eine aktuelle Studie des University College London (UCL).

Forscher der Ben-Gurion-Universität des Negev (BGU) und der National University of Singapore (NUS) machten die Entdeckung. In der Veröffentlichung in der Fachzeitschrift Anitibiotics heißt es, dass im menschlichen Mund vorkommende Bakterien namens S. mutans als eine der Hauptursachen für Karies gelten. In einer feuchten und zuckerhaltigen Umgebung wie dem Mund vermehren sich die Bakterien und bilden einen Biofilm, der die Zähne bedeckt. Der Biofilm dient als Schutzschild für die Bakterien, führt aber auch zu Karies und Zahnfleischproblemen.

Der Biofilm des Bakteriums Streptococcus mutans kann mit dem natürlichen Molekül 3,3′-Diindolylmethan (DIM) fast vollständig beseitigt werden, das das Bakterienwachstum hemmt, was schließlich zu Zahngesundheitsproblemen führt.

Aufgrund seiner Ungiftigkeit für den Menschen könnte das Biomolekül Zahnpflegeprodukten wie Zahnpasta zugesetzt werden, um deren Wirksamkeit zu verbessern.

Bild: (c) Pexels.com/Arvind Philomin

https://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/natuerliches-molekuel-verhindert-plaque-und-karies-13378078

Share:
Tagged

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert