Wind und Sonne sorgen für Optimismus

Umfassende Nachhaltigkeitskonzepte beinhalten neben Ökologie und Sozialem immer auch Ökonomie als dritte Säule. Deshalb lohnt sich – trotz berechtigter Kritikpunkte – ein Blick darauf, was am WEF dieser Tage diskutiert wird. Zum Auftakt wurde am Montag der Chief Economists Outlook vorgestellt, der sich unter anderem mit einer Frage beschäftigt, die wir alle momentan spüren: die steigenden Energiekosten.

Das Ergebnis ist allgemeiner Optimismus: 64 % der Befragten erwarten, dass der Anstieg der Energiekosten noch im laufenden Jahr wieder nachlassen wird. Die wichtigsten Hebel dafür sehen sie in Erhöhung der Effizienz (100 %), Reduktion des Energieverbrauchs (86 %) sowie Diversifikation der Energiequellen (90 %). Dabei sagt der Bericht eine knappe Verdoppelung der Kapazität von erneuerbaren Energien pro Kopf weltweit voraus. Dies vor allem auf Basis des Ausbaus von Wind- und Solarenergie, die von zahlreichen Regierungen vorangetrieben wird.

https://www.weforum.org/reports/chief-economists-outlook-jan-2023

Bildquellen

  • windmill-ga3ed61d52_1920: pixabay.com

Author: Nica Disler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert