Zwei Zürcher Brüder stellen Leder aus Äpfeln her

Lucas und Claudius Knecht produzieren mit ihrem Start-up Sohotree tierfreundliche Lederwaren aus Äpfeln. Die Idee entstand, als sie nach einem Ersatz für einen gestohlenen Lederrucksack suchten und realisierten, dass Lederproduktion eine eigenständige Industrie ist.

Sie investierten 50.000 Franken und haben seit dem Verkaufsstart im November 2020 ihre Investition gedeckt. Ihre Produkte, wie Portemonnaies, Handyhüllen, Rucksäcke und Schlüsselanhänger, bestehen aus Applepeel, einem Material aus Apfelsaft-Rückständen und recyceltem Kunststoff. Diese innovative Methode stammt aus Florenz.

Das Apfelleder riecht nach frisch gedruckten Buchseiten und war sofort erfolgreich: Bereits fünf Wochen nach dem Verkaufsstart war das Lager leer. Die Produktion läuft auf Hochtouren, und die Brüder setzen auf den Apfel als typisch schweizerische Zutat. Die Äpfel werden in Südtirol geerntet und in Florenz verarbeitet, da die Produktionskosten in der Schweiz zu hoch wären.

Ein Portemonnaie besteht zu etwa 25% aus Apfelleder, ergänzt durch -Baumwolle und recycelten Kunststoff. Die Brüder möchten nachhaltige Lederwaren für alle erschwinglich machen und planen, ihre Einnahmen dieses Jahr zu verzehnfachen.

https://www.schweizer-illustrierte.ch/style/fashion/zwei-zurcher-lassen-aus-apfeln-leder-entstehen

Author: Sylvia Jacobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert