🥾So geht das Wandern über Kuhweiden🐄

Kühe und Rinder auf einer Weide vor Tannen

Seit der Corona-Pandemie erlebt das Wandern einen Aufschwung. Immer wieder führen Wanderwege über Kuhweiden. Das löst bei einigen ein ungutes Gefühl aus.  

Hält man sich aber an ein paar Regeln, dann passiert nichts: Ganz wichtig ist es, genügend Abstand zur Herde zu behalten, vor allem zu den Kälbern, und diese ja nicht zu berühren. Es ist ratsam, die Herde im Auge zu behalten, ohne die Tiere direkt anzuschauen, und ruhig vorbeizumarschieren. Hundehalter müssen ihr Tier zwingend an der Leine führen und die Herde grossräumig umgehen.

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) unterstützt Tierhalter bei der Aufklärungsarbeit. Sie stellt eine Tafel mit den drei wichtigsten Regeln zur Verfügung oder gar einen 15-teiligen Lehrpfad, der das Verhalten der Herde erläutert.

https://www.bul.ch/fachthemen/alpwirtschaft/wanderwege

Bildquellen

  • Kuhherde: Simon Blüthenkranz auf Pixabay
Share:

Author: Béatrice Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.