Brasiliens zweitgrößter Lebensmittelhändler verzichtet auf Tierleid

Nach vier Jahren Kampagnen und Verhandlungen hat sich Südamerikas größte Lebensmittelkette endlich dazu verpflichtet, Tierleid zu 100% zu verringern. Das Unternehmen verpflichtete sich außerdem, Kastenstände für Schweine zu verbieten und die Bedingungen für Hühner und Kühe zu verbessern, die für den Fleischverkauf in den Läden gehalten werden.

Die Haltung der GPA wird andere Unternehmen dazu inspirieren das Tierleid zu mindern.

Es ist das Ergebnis von Tierschutzorganisationen wie Animal Equality Brazil und es ist auch das Ergebnis der Verbrauchern, die sich angeschlossen haben, um von der Lebensmittelgruppe Grupo Pão de Açúcar ein verantwortungsvolleres Verhalten zu fordern.

🎈:» Wir Verbraucher haben es mit der Wahl von Händlern und Produkten in der Hand, Verkäufer dazu zu bringen, mensch-, tier- und naturfreundliche Produkte und Leistungen anzubieten.

https://animalequality.org.br/

https://netzfrauen.org/2020/12/17/brazil-9/

Share:

Author: Michael Kistler

Konzeption, Realisation und Kommunikation von Lösungen für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Transition.

1 thought on “Brasiliens zweitgrößter Lebensmittelhändler verzichtet auf Tierleid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.