Birken entfernen Mikroplastik aus dem Boden

Forschende unter Leitung des Leibniz-Instituts berichten, dass mit Bäumen Mikroplastik belastete Böden saniert werden können. Speziell die Hänge-Birke nimmt während der Wachstumsphase Mikroplastik über die Wurzeln auf.

Eine gute Nachricht, denn Böden sind um ein Vielfaches höher mit Mikroplastik verschmutzt als Meere und Ozeane. Weltweit werden jährlich mehr als 400 Mio. Tonnen Plastik produziert. Schätzungsweise ein Drittel allen Plastikmülls findet dabei seinen Weg in Böden oder Binnengewässer. Ein Großteil dieser Plastikteile zerfällt in Partikel kleiner als fünf Millimeter und in Nanopartikel. Die Verschmutzung durch Mikroplastik an Land ist dabei viel größer als in den Meeren – sie wird je nach Umgebung auf das vier- bis 23-fache geschätzt.

Die Hänge-Birke wird bereits zur Sanierung kontaminierter Böden eingesetzt, weil sie industrielle Schadstoffe und Schwermetalle in ihrem Gewebe speichern kann. Mikroben, welche die Bäume besiedeln, können dann die polyaromatischen Kohlenwasserstoffe und Schwermetalle abbauen.

https://www.innovations-report.de/fachgebiete/oekologie-umwelt-naturschutz/birken-entfernen-mikroplastik-aus-dem-boden/

Share:
Tagged

Author: Michael Kistler

Konzeption, Realisation und Kommunikation von Lösungen für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Transition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert