Neue Entsalzungsanlage ermöglicht Süßwasserversorgung überall

Eine 4-Dollar-Entsalzungsanlage produziert ausreichend Trinkwasser für eine Familie

Seit einigen Jahren wird versucht, die Probleme des nicht trinkbaren Wassers durch Entsalzungsanlagen zu lösen.

Es gab bereits einige erfolgreiche Ergebnisse, insbesondere in Wüstenstaaten mit Küste. Der Prozess ist jedoch sehr energieintensiv und wartungsaufwändig und kann nur in ärmeren Weltregionen nur bedingt eingesetzt werden können.

Forscher am MIT in Boston haben nun eine sehr effektive Lösung gefunden, die auf eine Art natürlichen Kreislauf setzt. Die Entsalzungsanlage wird dafür auf das Salzwasser gesetzt. Das Wasser dringt so durch eine durchlässige Schicht von unten in die Anlage ein. Konzentriertes Sonnenlicht sorgt dann für die gewünschte Verdampfung. Der Dampf wird schließlich eingefangen und zu Trinkwasser kondensiert. Das durchlässige Material auf der Unterseite ist so gestaltet, dass das Wasser nach einer bestimmten Zeit mit einer dann stark erhöhten Salzkonzentration wieder nach unten abfließt. Ersetzt wird es durch eine neue Schicht Salzwasser, bei der dann wieder die Sonne zum Einsatz kommt.

Der Effekt könnte gewaltig sein: Eine solche Anlage mit einer Größe von einem Quadratmeter würde ausreichen, um eine Familie mit Trinkwasser zu versorgen.

Share:
Tagged

Author: Michael Kistler

Konzeption, Realisation und Kommunikation von Lösungen für Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Transition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert