?Ein Tool zeigt Auswirkungen von Finanzinvestitionen auf Naturkapital auf??

Paterson Great Falls ElektrizitÀtswerk

Stell dir vor, der Finanzsektor investiert nur noch in Business, das der Umwelt nĂŒtzt – oder ihr zumindest nicht schadet.

TatsÀchlich könnte es bald so weit sein. Denn der Finanzsektor beginnt zu verstehen, dass die Natur unser grösstes Kapital ist. Entsprechend können Investitionen, die unserer Umwelt schaden, inzwischen auch grosse finanzielle Risiken bergen.

Ein Instrument namens ENCORE hilft dem Finanzsektor beim VerstĂ€ndnis des Naturkapitals. Der Name steht fĂŒr «Exploring Natural Capital Opportunities, Risks and Exposure», also «Untersuchung von Chancen, Risiken und Belastungen des Naturkapitals».

ENCORE visualisiert, wie UmweltverÀnderungen sich auf die Wirtschaft auswirken. Es zeigt auch auf, wie Wirtschaftszweige potenziell von der Umwelt abhÀngen. Zudem leitet es ab, wie diese potenziellen AbhÀngigkeiten Auswirkungen haben und entsprechend ein GeschÀftsrisiko darstellen können.

Eine erste Phase von ENCORE wurde unter anderem vom Staatssekretariat fĂŒr Wirtschaft SECO mitfinanziert. Die aktuelle Phase unterstĂŒtzt das Bundesamt fĂŒr Umwelt BAFU. Darin werden Auswirkungen der Investitions- und Kreditportfolios auf die untersucht.

?Das gibt Hoffnung: Bereits arbeiten wichtige Player im Finanzsektor wie die Swiss Re oder die Credit Suisse mit ENCORE.

https://encore.naturalcapital.finance/en

Bildquelle:

  • Paterson_great_falls_powerplant: TerryM Dover auf Wikimedia commons
Share:
Tagged

Author: Anja Eigenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert